Barrierefreiheit Einstellungen

Rieselfeld.biz Logo - Bürger Informations Zentrum - Termine, Kleinanzeigen, Branchen & Infos

      Zugangsdaten vergessen?   Anmelden  

AK Verkehr

  • Die Gefahrenstelle Mundenhofer Steg wird entschärft

    Weg aus dem Rieselfeld hoch zur Brücke über die Tel-Aviv-Yafo-Allee

    Der AK Verkehr des BürgerInnenvereins Rieselfeld (BIV. e.V.) hat bei einer Ortsbegehung die Verkehrsführung im Bereich Mundenhofer Steg / Mundenhofer Straße als erhebliche Gefahrenstelle für Radfahrer und Fußgänger identifiziert.  Der zur Innenstadt führende Fuß- und Radweg ist in beiden Richtungen sehr frequentiert. Dazu kommt, dass Radfahrer bergab vom Mundenhofer Steg ins Rieselfeld oft zügig fahren und die Sicht auf die in sehr spitzem Winkel von rechts von der Ranch kommende, bisher vorfahrtsberechtige Straße für die Bergabfahrenden durch Gehölz eingeschränkt ist. Da sich die Radfahrer die Fahrbahn in jeweils beiden Richtungen mit Fußgängern teilen müssen, ist die Situation öfters unübersichtlich und gefährlich.
    Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wurde die städtische Verkehrsbehörde um einen gemeinsamen Ortstermin zur Klärung des Sachverhalts gebeten. Dabei wurde die BIV-Risikoeinschätzung von der Verkehrsbehörde uneingeschränkt geteilt und...

  • Verkehrschaos vor der Clara-Grunwald-Schule 2 wird angegangen

    Verkehrschaos mit zu vielen Autos auf der Straße vor der Clara-Grunwald-Schule 2

    An der Clara-Grunwald-Schule in der Willy-Brandt-Allee Nr. 15 im Rieselfeld findet werktäglich die Grundschulkinderbetreuung von 07:30 Uhr bis Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsende bis 17:00 Uhr statt. Die einzelnen Betreuungsmodule enden um 13:00, 14:00, 15:00, 15:30 und 17:00 Uhr für derzeit 160 Kinder. Zum neuen Schuljahr 24/25 werden es doppelt so viele Kinder (320) sein, da zum Schuljahresbeginn alle Kinder der Schulkindbetreuung aus der Clara 1 (Johanna-Kohlund-Str. 3) in die Clara 2 ziehen werden.
    Die Kinder stammen nicht nur aus dem Rieselfeld, sondern kommen im Rahmen des Schulkonzepts auch aus anderen Stadtteilen. Sie werden z.T. von „Eltern-Taxis“ abgeholt und ein auf den Rollstuhl angewiesenes Kind, wird mit einem speziellen, großräumigen Fahrzeug gebracht und geholt. Zum Ende der Betreuungszeit – besonders um 14 Uhr – entwickeln sich regelmäßig chaotische Szenen auf...

  • Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer an der Waldorfschule im Rieselfeld

    Zone 30

    Die Leitung der Freien Waldorfschule Rieselfeld wandte sich Mitte November 2023 an den AK Verkehr des BIV mit der Bitte, in die Wege zu leiten, dass durch eine Straßenmarkierung bzw. –beschilderung die Verkehrssicherheit für Radfahrer im Bereich der Waldorfschule erhöht wird. Viele ihrer Schüler kommen aus anderen Stadtteilen mit dem Rad zur Schule. Sie nehmen dazu den Fuß- und Radweg von der Stadt und müssen dann die besonders morgens und abends vielbefahrene Walter-Benjamin-Straße überqueren. Dort ist zwar eine Querungshilfe vorhanden, aber die von der Opfinger Straße ins Rieselfeld einfahrenden motorisierten Fahrzeuge sind trotz Tempo 30-Zone oft relativ zügig unterwegs. Der AK Verkehr nahm in dieser Angelegenheit Kontakt mit dem Garten- und Tiefbauamt auf, um anhand eines Ortstermins am 23.11.2023 mit der Polizei vor Ort die Lage zu beurteilen und zu besprechen. Dabei wurden die infrage kommenden Möglichkeiten wie Markierung bzw. Beschilderung ausführlich diskutiert. Lt. Polizei sei verkehrsrechtlich eine breite rote Markierung quer über die Fahrbahn an dieser Stelle nicht zulässig. Das Verkehrsschild „Radverkehr“ als Hinweis auf kreuzende Radfahrer ist...

  • Lärmende Straßenbahnen an der Wendeschleife

    Wendeschleife Rieselfeld aus der Vogelperspektive

    Die Anwohner um die Wendeschleife sind in erheblichem Maße von Lärm des Kurvenqietschens betroffen. Zusätzlich röhren an warmen Tagen die Klimaanlagen der in den Pausen vor der Weiterfahrt parkenden Bahnen. Der AK Verkehr ist seit Jahren zu Lösungen für beide Probleme mit der VAG im Gespräch. Weshalb quietschen Straßenbahnen und was die ist Lösung?
    Die Straßenbahn hat wie die Eisenbahn eine Starrachse, bei der sich die beiden mit einer Achse fest verbundenen Räder nicht unabhängig voneinander, sondern nur mit derselben Geschwindigkeit drehen können. Das Rad auf der Außenseite der Kurve muss eine größere Wegstrecke zurücklegen als jenes auf der Innenseite. Dies führt immer zu einseitigen Ausgleichsbewegungen (Ruckgleiten) zwischen Rad und...

  • Wohnmobile versperren Sicht bei Tiefgaragenausfahrt

    Tiefgaragenausfahrt mit Wohnmobil

    Im Rieselfeld gibt es Klagen, dass Wohnmobile u. U. tage- bis wochenlang unmittelbar an der Zufahrt zu Tiefgaragen auf dem Parkstreifen stehen und dadurch die Sicht bei der Ausfahrt aus der TG erheblich beeinträchtigt wird. Nicht selten sind die Fahrzeuge dazuhin so breit, dass sie unerlaubterweise entweder mit den Rädern auf der Fahrbahn oder auf dem Grünstreifen stehen. Um in so einer Situation unkompliziert aus der TG herauszukommen, brauchte man einen Beifahrer, der aussteigt und den Fahrer herauswinkt. Wenn man den nicht hat, bleibt nur ein behutsames Heraustasten, um unfallfrei auf die Straße zu gelangen. Leider nimmt der Querverkehr – auch wenn es für ihn erkennbar ist, dass ein Fahrzeug von einer TG auf die Straße einbiegen möchte – nur selten Rücksicht auf die Herausfahrenden. Wird zwischen den parkenden Fahrzeugen vor und...

  • Neues Halteverbot in der Adelheid-Steinmann-Straße

    Neues Halteverbot in der Adelheid-Steinmann-Straße

    Verkehrsschau Adelheid-Steinmann-Straße 4-6
    Anwohner in der Adelheid-Steinmann-Straße 4-6 monierten bei der Straßenverkehrsbehörde, dass die Ausfahrt aus ihrer Tiefgarage auf der Gegenseite durch auf der Gegenseite parallel zur Straße parkende Pkws behindert werde. Zur Inaugenscheinnahme wurde deshalb eine Verkehrsschau anberaumt. Dabei ergab die Überprüfung der Örtlichkeit durch die Straßenverkehrsbehörde anhand einer Schleppkurve, dass eine Ausfahrt aus der Tiefgarage bei parallel zur Straße parkenden Fahrzeugen auch bei mehrmaligem Rangieren nicht möglich ist. Zusätzlich wird durch solche  am Straßenrand parkenden Fahrzeuge die Nutzung der ausgewiesenen Querparkplätze behindert. Es wurde deshalb ein absolutes Haltverbot am westlichen Fahrbahnrand der Adelheid-Steinmann-Straße angeordnet und...

  • BIV: Auch in Pandemie-Zeiten aktiv - Mitgliederversammlung 2022

    Mitgliederversammlung BIV 2022

    Online-Mitgliederversammlung des BürgerInnenVereins Rieselfeld BIV e.V.

    Die Mitgliederversammlung 2021 des BürgerInnenVereins BIV Rieselfeld e.V. fand mit etwas Verspätung wegen der Corona-Pandemie erstmals online per Zoom statt. Zuvor war den Mitgliedern die Tagesordnung fristgemäß zugegangen und es hatte einige Ergänzungsanträge gegeben. Der BIV-Vorsitzende Andreas Roessler informierte über die Schwerpunkte der Arbeit in den vergangenen zwei Jahren: So konnten trotz der pandemiebedingten Einschränkungen regelmäßige und konstruktive Vorstandssitzungen - teils in Online-Meetings, teils in Präsenz - stattfinden. Der für März 2020 erstmals geplante Frühjahrsempfang fiel dem ersten Lockdown zum Opfer und soll 2023 nachgeholt werden. Trotz der Pandemie konnten auch 2020 und 2021 Putzaktionen im Rahmen von „Freiburg packt an“ mit zahlreichen...

  • Wer hat Vorfahrt bei der Ausfahrt aus der Adelheid-Steinmann-Straße?

    Schilder: Spielstraße und Verkehrsberuhigter Bereich

    Das Grundprinzip der Vorfahrtsregelung ohne Beschilderung ist klar und eindeutig – rechts vor links – was Diskussionen in den meisten Fällen erübrigt. Allerdings gibt es besondere Konstellationen, die anders geregelt und den meisten gut geläufig sind, z. B. im Kreisverkehr oder die Ausfahrt aus einem Grundstück, aber auch aus einem Verkehrsberuhigten Bereich – im umgangssprachlichen „Spielstraße“ genannt – was dagegen nicht allen bekannt ist.
    Verkehrsberuhigte Bereiche gibt es im Rieselfeld an vielen Stellen: so sind kurze Stichstraßen aus den „langen Geraden“ Ingeborg-Drewitz- oder Cornelia-Schlosser-Allee häufig „Spielstraßen“, wie z. B. der Rosa-Ausländer Weg, der  Ingeborg-Bachmann-Weg oder ein Teil der Adelheid-Steinmann-Straße und der Anna-Müller-Weg, aber auch alle Straßen nordwestlich des Rieselfeldgrabens ab Carl-von-Ossietzky-Straße, dann die westlichen Querstraßen zwischen...

  • Schlecht gesicherte Baustellen beim Breitbandausbau im Rieselfeld

    Circa 5 cm tiefe ungesicherte Kante mitten am Gehweg

    Die Erd- und Straßenarbeiten des Breitbandausbaus vom Rieselfeld werden sozusagen am „schlagenden Herzen“ durchgeführt, d.h. der Fuß- und übrige Verkehr soll möglichst normal weiterlaufen, großflächige Straßen- und Gehwegsperrungen und Einrichtung von Ausweichrouten sollen vermieden werden. Dadurch ist an kritischen  Stellen wenig Platz, um die Vorgaben des Garten- und Tiefbauamts (GuT) – Regelungen zur barrierefreien Sicherung von Baustellen(www.freiburg.de/pb/1132019) – einhalten zu können. Leider werden diese Regelungen nicht konsequent umgesetzt, vermutlich auch, weil nicht genügend Kontrollen erfolgen. Wer ist dafür zuständig? Da die Erdarbeiten und die Wiederherstellung der Asphaltdecke von zwei unterschiedlichen...

  • Rasende Kleinmotorräder und illegale Autorennen mitten im Rieselfeld

    Rasende Kleinmotorräder und illegale Autorennen mitten im Rieselfeld

    Motorroller sind bei einigen Jugendlichen neuerdings wieder hipp. Mit viel Getöse und unter Missachtung von Verkehrsregeln rasen sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h z. T. im Pulk durchs Rieselfeld, gerne auch auf dem Bürgersteig oder über den Maria-v.-Rudloff-Platz. Sie versammeln sich im Stadtteilpark öfters hinter den schwer einsehbaren Büschen an der Böschung am Ende der Carl-von-Ossietzky-Straße. Besonders bevorzugt wird als Rennstrecke die durch den Wohnhof führende Max-Josef-Metzgerstraße. Die ist Fußgängerzone und darf mit motorisierten Fahrzeugen überhaupt nicht befahren werden. Außerdem ist ein Kinderspielplatz dort und...

  • Helikopterlandeplätze für den Notfall im Rieselfeld (Helicopter drop areas)

    Helikopterlandeplätze für den Notfall im Rieselfeld (Helicopter drop areas)

    Wenn Sie im Rieselfeld unterwegs sind und plötzlich ein Helikopter über Ihnen kreist oder gar in Ihrer Nähe landet, ist dies zwar außergewöhnlich, aber kein Katastrophenfall. Es ist wahrscheinlich ein Luftrettungseinsatz. Der kommt immer dann in Frage, wenn ein in der Leitstelle eine Alarmierung eingegangen ist, vor Ort ein Notarzt/eine Notärztin benötigt wird und der Hubschrauber das schnellste Rettungsmittel ist. Dann kommt der Notarzt/die Notärztin auf dem Luftweg. Eine Luftrettung kann durchaus auch in den Stadtteilen erforderlich sein. Sie erfolgt bei uns durch die seit 1993 am Flugplatz in Freiburg stationierte Luftrettungsstation. Mit einem Aktionsradius von bis zu 60 km Luftlinie bei 15 min Flugzeit kann jeder Ort in Südbaden und über die Landesgrenzen hinweg in Kooperation mit den benachbarten Luftrettungsstationen schnell...

  • Die missachtete Fußgängerzone Max-Josef-Metzger-Straße 15/17 („Wohnhof“)

    Verschrankung am Wohnhof Max-Joseph-Metzger-Straße-Rieselfeld

    Fußgängerzonen sind ausschließlich für Fußgänger bestimmt. Anderen Verkehrsteilnehmern ist die Nutzung untersagt, es sei denn, sie sind durch eine entsprechende Beschilderung zugelassen – wie Radfahrer in der kurzen Fußgängerzone der Max-Josef-Metzger-Straße 15/17, dem „Wohnhof“. Fußgänger haben aber Vorrang und Radfahrer müssen ihre Geschwindigkeit und ihr Fahrverhalten dem Fußverkehr anpassen. Das bedeutet konkret, dass Schrittgeschwindigkeit eingehalten werden muss. Anwohner der Max-Josef-Metzger-Str.15/17 sind in Sorge über eine in letzter Zeit beobachtete zunehmende Rücksichtslosigkeit besonders von E-Bike-Fahrern, die viel zu schnell durch die Fußgängerzone im Wohnhof brausen. Kleinkrafträder wie Mofas und...

  • Zigarettenkippen

    Zigarettenkippen gehören in den Restmüll und nicht auf den Boden oder Grünstreifen, auch nicht in Baumscheiben, denn sie vergiften den Boden und verrotten nur ganz langsam. Ein freundlicher Anwohner hat deshalb diese Bitte geäußert (Abb.3). Schöner und freundlicher kann man es nicht sagen!Übrigens: das Wegwerfen von Zigarettenstummeln ist eine Umweltsünde. Diese Ordnungswidrigkeit wird vom Gesetzgeber mit einem Bußgeld von € 100 geahndet (wenn man erwischt wird).

    Siehe auch...

  • Car Sharing ist eine gute Sache

    Fahrrad an Schild

    Fünf verschiedene Fahrzeugtypen von 2 Anbietern stehen allein an der Cornelia-Schlosser-Allee 7 dazu bereit. Mindestens genauso viele öffentliche Abstellmöglichkeiten für Fahrräder stehen schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite zur Verfügung (siehe Foto links). Es bleibt ein Geheimnis, weshalb das Rad eines Nutzers auf dem Foto ausgerechnet am Pfosten des Car Sharing-Schilds auf dem Grünstreifen festgemacht werden musste (siehe Foto unten).

  • Verkehrsquiz Rieselfeld - Teil 1 - Auflösung

    RFA Adelh. Steinmann StrAuflösung der Rätselfrage "Was bedeuten Pflasterungen auf den Rieselfelder Straßen?"
    Pflasterbänder an Straßeneinmündungen sind ausschließlich gestalterische Elemente, die keine Bedeutung für die dort geltende Vorfahrtsregelung haben. Die Antwort auf die Frage, wer auf der Rieselfeldallee an der einmündenden Adelheid-Steinmann- bzw. Walter-Benjamin-Straße Vorfahrt hat, ergibt sich deshalb so: An der Einmündung  Adelheid-Steinmann-Straße/Rieselfeldallee und auch genau gegenüber an der Einmündung der Walter-Benjamin-Straße treffen zwei Tempo 30-Zonen aufeinander. Hier gilt – unabhängig von...

  • Verkehrsquiz Rieselfeld - Teil 1

    RFA Adelh. Steinmann StrWas bedeuten Pflasterungen auf den Rieselfelder Straßen?

    An der Einmündung Adelheid-Steinmann-Straße bzw. der Walter-Benjamin-Straße in die Rieselfeldallee treffen zwei Tempo 30-Zonen aufeinander. Die einmündenden Straßen sind jeweils gepflastert (Fotos). Wie ist wie die Vorfahrt geregelt und welche verkehrsrechtliche Bedeutung haben die Pflasterungen?

    Antwort 1: Es handelt es sich bei den Pflasterbändern ausschließlich um gestalterische Elemente, die keine Bedeutung für die dort geltende Vorfahrtsregelung haben. D. h. hier gilt – unabhängig von der Pflasterung – die Vorfahrtsregelung "rechts vor links".

    Antwort 2: Die Pflasterung soll die Verkehrsteilnehmer darauf hinweisen, dass sie beim Einbiegen die Vorfahrt der Fahrzeuge auf der Rieselfeldallee beachten müssen.

    Schreibt Eure Meinung unten in den Kommentar. Die richtige Antwort erfahrt Ihr...

  • Jahresfahrplan 2020: wenig Änderungen im dennoch ereignisreichen Jahr 2019

    VAG Pressekonferenz12 2019„Der Wechsel zum Jahresfahrplan 2020, der am 15. Dezember vollzogen wird, zeichnet sich durch eine sehr große Kontinuität aus.“ Diese Aussage von Oliver Benz, Vorstand der Freiburger Verkehrs AG (VAG) anlässlich der presseöffentlichen Vorstellung des Jahresfahrplan 2020 ist alles andere als selbstverständlich. Durch die Eröffnung der Stadtbahn Rotteckring am 16. März hatte es allerhand Änderungen im Liniennetz gegeben die zudem teilweise im Vorfeld aus der Öffentlichkeit mit kritischen Anmerkungen bedacht worden waren. „Unsere Erfahrungen seit März sind ausgesprochen positiv, sodass wir keinerlei Anlass sehen grundlegende Dinge zu verändern. Die neuen Linienführungen haben sich bewährt,“ ergänzt Benz.

    Tatsächlich hatte es vor allem von aktiven Bürgerinnen und Bürgern aus dem Rieselfeld im Vorfeld Kritik daran gegeben, dass die Stadtbahnlinie 5 jetzt über den Rotteckring geführt wird und der Hauptbahnhof oder das Rathaus im Stühlinger für die Rieselfelder nicht mehr ohne Umsteigen erreichbar sind. Mitglieder des dortigen Arbeitskreises Verkehr hatten sich sogar die große Mühe gemacht und einen eigenen Vorschlag für ein mögliches Liniennetz der VAG erarbeitet.
    Nach gut acht Monaten Betrieb bleibt festzustellen, dass bei der VAG nahezu keine Beschwerden über diese Linienführung eingegangen sind. Und auch in einem Schreiben des AK Verkehr aus...

  • Wie ihr euch ein Knöllchen ersparen könnt

    Ladezone Rieselfeld Ende eingeschr. H Verbot Beginn ParkscheibeWie froh ist man selbst im Rieselfeld, wenn man in den Stoßzeiten im hochfrequentierten Teil der Rieselfeldallee einen dem Einkaufsziel nahen Parkplatz ergattern kann. Doch manchmal entpuppt sich der unerwartet freie Platz als Pyrrhussieg, denn zur großen Überraschung findet man nach dem Einkauf ein Knöllchen vor. Und dies nicht einmal zu Unrecht.
    Wie erklärt sich das?
    Im Einzugsbereich von verschiedenen Geschäften auf der Rieselfeldallee wie Postfiliale/Blumenladen, der K&U-Bäckerei, dem Edeka-Strecker und der Bäckerei Heitzmann wurden vor geraumer Zeit tageszeitlich eingeschränkte Haltverbotszonen  werktags von 7-18 Uhr auf den Seitenstreifen eingerichtet (Zeichen 286 StVO). Dabei handelt es sich um Be- und Entladezonen. Ein Zusatzschild „Ladezone“ ist nicht erforderlich.
    Die Ladezonen sind jeweils von der Länge her so bemessen, dass...

  • Mitgliederversammlung BürgerInnen Verein Rieselfeld e.V.

    BIV LogoEs gibt viel zu tun! Mitgliederversammlung beim BürgerInnenVerein BIV Rieselfeld e.V.  
    Im Zentrum der diesjährigen Mitgliederversammlung des BürgerInnenVerein Rieselfeld BIV e.V. standen neben dem Rück- und Ausblick über die Tätigkeiten des BIV, der Stand der Vorplanungen für den neuen Stadtteil Dietenbach und auch die Wahlen des Vorstands.  
    Eingangs erinnerte der BIV-Vorsitzende Andreas Roessler an den im Januar 2019 verstorbenen Erich Birkle, der im BIV Rieselfeld als Sprecher des AK Verkehr tätig war. Seine Funktion hat aktuell Heiner Sigel inne.

    Rückblick/Ausblick
    In seiner Zusammenfassung des zu Ende gehenden Jahres machte Andreas Roessler auf die verschiedenen Aktionen des BIV aufmerksam:...

  • Vorfahrtsverletzungen im Rieselfeld

    Unfallschwerpunkt RFA BvS 640Der AK Verkehr im BIV berichtet: Vor nicht allzu langer Zeit geschah es: Beim Überqueren der Straßenbahnschienen mit dem Pkw von der Max-Joseph-Metzger-Straße in südlicher Richtung schoss mir ein PKW von rechts aus der (nicht vorfahrtberechtigten) Rieselfeldallee direkt vor die Kühlerhaube. Nur durch ein rasches und scharfes Bremsmanöver konnte ich einen Zusammenstoß verhindern.
    Nachdem ich hörte, dass auch schon Andere ähnliche unangenehme Erfahrung gemacht haben, führte ich ein Gespräch mit der Verkehrsbehörde mit der Bitte, Vorfahrtsverletzungen entlang der Rieselfeldallee statistisch auszuwerten.
    Das Ergebnis: In der Tat kommen an der Kreuzung Max-Joseph-Metzger-Straße/Bertha-von-Suttner-Straße mit der Rieselfeldallee Vorfahrtsverletzungen deutlich häufiger vor, als...

  • Helm - ja oder nein und was bringt er? Eine wichtige Frage für alle Radfahrer!

    Fahrradhelm Rieselfeld ak verkehr Foto Gabi ObiDer AK Verkehr im BIV berichtet:
    Eine ernüchternde Tatsache ist, dass im letzten Jahr allein in Baden-Württemberg 68 Radler bei Unfällen ums Leben kamen*. Das ist eine Steigerung um ca. 50% im Vergleich zum Vorjahr. Dabei hat die Gesamtzahl der Radunfälle in diesem Zeitraum aber „nur“ um 12% zugenommen.
    Für Motorradfahrer besteht eine Helmpflicht, für Radfahrer nicht. Aber auch mit dem Rad kann man mit höherer Geschwindigkeit unterwegs sein, z. B. bergab. Trotzdem benutzt bestenfalls jeder Dritte einen Helm.
    Was sagt die Wissenschaft dazu?
    Die beste Datenquelle im Netz über die Statistik tödlicher Radunfälle liefert...

  • Neue Fahrradständer gegenüber der Clara-Grunwald-Schule

    Fahrradständer Rieselfeld 1An der Kreuzung Willy-Brandt-Allee/Johanna-Kohlund-Straße ergaben sich Sichtbehinderungen für Fußgänger*innen durch parkende Wohnmobile bzw. Kastenwagen. Eine besorgte Anwohnerin informierte die Straßenverkehrsbehörde darüber, dass in der Willy-Brandt-Allee an der Kreuzung Johanna-Kohlund-Straße häufig Wohnmobile parkten. Dies führe zu erheblichen Sichtbeeinträchtigungen für Fußgänger*innen, die an dieser Stelle die Straße überqueren wollen. Sie bat darum, die Stelle im Rahmen einer Verkehrsschau zu begutachten, weil sie sich um die Grundschulkinder Sorgen machte. Zur Klärung des Sachverhalts fand...

  • Einrichtung einer Tempo 20- Zone

    Tempo 20 Zone Rieselfeld 640(verkehrsberuhigter Geschäftsbereich) an der Straßenbahnhaltestelle Maria-von-Rudloff-Platz
    Vor kurzem wurde die Rieselfeldallee beidseits entlang der Stadtbahnhaltestelle Maria-von-Rudloff-Platz zwischen den Einmündungen Maxim-Gorkij-Straße/Carl-von-Ossietzky-Straße und Johanna-Kohlund-Straße/Käthe-Kollwitz-Straße als Tempo-20-Zone ausgewiesen. Grund dafür ist die erhöhte Unfallgefahr dort, da beide Fahrbahnen regelmäßig von großen Schüler- bzw. Kindergruppen – auch im Pulk – überquert werden. Gleichzeitig muss noch auf die Stadtbahn und den Busverkehr geachtet werden. Um sich ein Knöllchen (oder Schlimmeres) zu ersparen, bitten wir um...

  • Parkscheibenpflicht an der südlichen Rieselfeldallee nach Osten verlängert

    AK Verkehr Parkscheibenpflicht RieselfeldEin Betreiber eines Ladengeschäfts in der östlichen Rieselfeldallee hat sich an die Straßenverkehrsbehörde gewandt, weil auf der Südseite der Rieselfeldallee östlich der Einmündung Walter-Benjamin-Straße vermehrt Fahrzeuge von Dauerparkenden abgestellt werden. Hierdurch seien für die Kundschaft der dortigen Ladengeschäfte oder Praxen kaum freie Parkplätze verfügbar. Es wurde daher angeregt, die bereits bestehende Parkraumbewirtschaftung mit Parkscheibenpflicht entlang der Rieselfeldallee auf der südlichen Seite nach Osten zu verlängern.

    Bei einem klärenden Ortstermin am 22.01.2019 mit dem AK Verkehr und Behördenvertretern aus GuT und Polizei wurde einvernehmlich beschlossen,...

  • Geschwindigkeitskontrollen im Rieselfeld – es gibt noch Luft nach unten

    Zone 30 Rieselfeld 1Fast jedes 20. Fahrzeug wurde im Rieselfeld mit erhöhter Geschwindigkeit erwischt! Das ist die schlechte Nachricht aus der Bilanz der Geschwindigkeitskontrollen des Gemeindevollzugsdienstes (GvD) im Jahr 2018. Somit haben die Fahrzeuglenker*innen allein im Rieselfeld durch Geschwindigkeitsüberschreitung den Stadtsäckel mit ca. 6.000-8000 € unterstützt. Auch im laufenden Jahr werden die Kontrollen fortgeführt.

    Im Einzelnen ergab sich folgendes Bild: Bei den insgesamt 26 Kontrollen in der Willy-Brandt-Allee zu unterschiedlichen Tageszeiten und in beiden Fahrtrichtungen wurden in 42 Stunden mehr als 6.200 Fahrzeuge gemessen, d. h. im Schnitt ca. 150/Stunde. Dabei waren insgesamt 271 Fahrzeuglenker*innen zu beanstanden. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag...

  • Zebrasteifen im Rieselfeld - die Rechtslage

    sicherer Schulweg Rieselfeld Clara Grunwald SchuleBeim Bürgergespräch mit OB Horn im vergangenen November wurde ein zusätzlicher Zebrastreifen an der Kreuzung Carl-v.-Ossietzky-Str. und Willy-Brandt-Allee gefordert. Ähnliche Überlegungen wurden schon an der Kreuzung Willy-Brandt-A./J.Kohlundstr. bzw. Käthe-Kollwitzstr. und vor dem Mathilde-Otto-Platz angestellt. Um eine Klärung herbeizuführen hat der AK Verkehr folgende Frage an das dafür zuständige GuT (Garten- und Tiefbauamt) der Stadt gerichtet:
    Wie ist die rechtliche Grundlage für die Einrichtung von "Zebrastreifen" im Tempo 30-Bereich?
    Antwort des GuT:
    "Bei der Einrichtung von Fußgängerüberwegen ist die Straßenverkehrsbehörde an die strengen „Richtlinien für die Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen“ (R-FGÜ 2001) vom 22.10.2001 gebunden. Danach dürfen Fußgängerüberwege nur dort angelegt werden,...

  • Erich Birkle: Nachruf des AK-Verkehr

    AK Verkehr Sprecher Erich Birkle 2013NACHRUF: Der Arbeitskreis Verkehr im BürgerInnenverein (BIV) Rieselfeld e.V. beklagt den Tod seines Sprechers Erich Birkle.
    Erich Birkle war seit 2012 Sprecher des AK Verkehr, den er dank seiner Erfahrung als ehemaliger Bürgermeister mit Sachkompetenz und Zielorientiertheit stets kollegial geleitet und durch sein ausgleichendes Wesen geprägt hat. Besonders am Herzen lagen ihm gute Kontakte zu den zuständigen Behörden und zur VAG, mit denen er in stetem Austausch war. Ein großes Anliegen war für ihn auch der Erhalt der guten Stadtbahnanbindung vom Rieselfeld in die Innenstadt nach Umstrukturierung des Streckennetzes ab März 2019. Auch die Idee  einer Ringbahn über Lehen zur...

  • Umsteigen? Nein Danke

    Umsteigen Nein DankeUmsteigen? Nein Danke
    Informationsveranstaltung über die geplante neue Streckenführung der Straßenbahnlinie 5 im Rieselfeld

    Der AK Verkehr im BürgerInnenVerein Rieselfeld e.V. lädt am Donnerstag, 26. April 2018 um 20 Uhr zu einem Informationsabend über die geplante neue Streckenführung der Straßenbahnlinie 5 im Glashaus Rieselfeld ein.

    Die BewohnerInnen des Quartiers Rieselfeld möchten diese Veränderungen nicht widerstandslos hinnehmen. Die Darstellung der Faktenlage liegt bei Erich Birkle, Sprecher des AK Verkehr im BIV e.V., die VAG-Position wird vom VAG-Vorstand Oliver Benz vertreten. Nach den Informationen ist Zeit für eine Diskussion mit dem Publikum.

    Nach Fertigstellung des Rotteckrings plant die VAG ab 2019 folgende Änderung der Streckenführung der Stadtbahnlinie 5: Von der Heinrich-von-Stephan-Straße soll die Tram dann über die Kronenbrücke und die Haltestellen Stadttheater – Rotteckring – Siegesdenkmal – Habsburgerstraße in Richtung Zähringen fahren. Die wichtigsten Ziele wie...

Umfrage

rieselfeld spendenbutton