Active Aging Agentur

  • Klie wen kümmern die Alten Rieselfeld 2 2In der thematischen Reihe „Leben.Stadt.Alter“ stellte Prof. Dr. Thomas Klie am 26.11.2019 sein aktuell erschienenes Buch „Wen kümmern die Alten“ einem sehr interessierten Publikum vor.
    Thomas Klie ist überzeugt: Die menschenwürdige Versorgung alter Menschen kann nur gelingen, wenn alle Generationen und Gruppen der Gesellschaft einen Teil der Lasten tragen. Anschliessend  gab es eine lebhafte Diskussion mit dem Publikum und ein kleinen Empfang zur Buchpremiere.

    Prof. Dr. Thomas Klie ist Professor für öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft an der Evangelischen Hochschule Freiburg und Privatdozent für Gerontologie an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Er ist u. a. Mitherausgeber der...
  • Wohngeschichte ist immer auch Lebensgeschichte. Davor sollte niemand den Kopf in den Sand stecken.
    Zwei Spezialistinnen auf ihrem Gebiet führen uns in dieses Thema ein - mit ihrem praktischen Wissen und Ihren Erfahrungen zum Wohnen im 3. Lebensabschnitt.
    Ines Himmelsbach, Professorin für soziale Gerontologie an der KH Freiburg spricht über "Aging in Place" und stimmt uns aus der Sicht einer erfahrenen Wissenschaftlerin ein auf die mögliche Gestaltung von Initiativen und Projekten in Freiburg. Nach ihrem Vortrag werden Sie vieles klarer bedenken und einordnen können.
    Nona C. Bosse, Architektin, Coach und Baugruppenmoderatorin fragt mit uns: "Was kommt nach der Kleinfamilie?" Und wir bekommen Ideen und Ausblicke für ein neues gemeinsames Wohnen.
    Wo planen Sie in 5, 10 oder 15 Jahren zu leben? Die meisten Menschen möchten, solange es geht, in ihrer bisherigen Wohnung bleiben. Ist das realistisch oder...

  • Joself Aldenhoff Buchvorstellung Rieselfeld Foto Gabi Obi 4Wir blicken auf den gut besuchten Vortrag vom Freitag, den 13.09.19 im Glashaus zurück.
    Der Referent des Abends Professor Josef Aldenhoff, 72 Jahre, Psychotherapeut, Psychiater und Neurologe sprach über das „Älterwerden für Ungeübte“, also über das unvermeidliche, das uns alle betrifft und dem die zahlreichen Besucher sich stellen wollten. Er fächerte die unvermeidlichen Aspekte des Älterwerdens auf. Die neuen Möglichkeiten, die Freiheiten, die Gefährdungen – souverän und kenntnisreich mit dem Wissen und der Erfahrung des bekannten Lehrstuhlinhabers, Praktikers und Bestsellerautors bei Bertelsmann.
    Zur Veranstaltung, die die „Active Aging Agentur“ initiiert hatte, hatten auch die...

  • Aldenhoff 770x578In der thematischen Reihe „Forum Glashaus“ von „Leben.Stadt.Alter“ stellt der bekannte Neurologe, Psychiater und Psychotherapeut Josef Aldenhoff sein Buch „Bin ich schon alt oder wird das wieder? Älter werden für Ungeübte“ am Freitag, 13. September um 19 Uhr im Glashaus-Rieselfeld“ vor. Anschliessend ist eine Diskussion mit dem Publikum geplant.

    Slow aging – wie wir gelassen älter werden
    Nie wurden wir so jung alt. Und doch wird über keine Lebensphase so missmutig und ängstlich, gleichwohl verlogen beschönigend geschrieben wie über das, was wir Alter nennen. Josef Aldenhoff, erfahrener Psychiater und die 70 fest im Blick, räumt mit Larmoyanz genauso auf wie mit Schwarzmalerei. Dieses Buch gewinnt dem Leben ab 60 neue Aspekte ab – zwischen provokantem Realismus und...

  • Dr Firus Rieselfeld Glueck saalAm Donnerstagabend, den 27.06.2019 haben sich mehr als 120 Personen trotz der großen Hitze im großen klimatisierten Saal des Glashaus-Rieselfeld auf die Suche nach dem Glück gemacht. Mit Fächern ausgestattet und gut mit Waser versorgt, lauschte das gemischte Publikum gespannt den interessanten Ausführungen und guten Ratschlägen des Rieselfelders Dr. Christian Firus, der Referent und Antwortgeber dieses Abends, war Komm. Chefarzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Traumatherapie und Systemische Therapie. Er leitet das Zentrum für ambulante Psychosomatische Rehabilitation (Rehaklinik Glotterbad, auch als Drehort für die Schwarzwaldklinik bekannt) und ist Buchautor mehrerer Bücher. Seine Schwerpunkte sind...

  • Prof Hammer Vortrag grossvaeter Rieselfeld 2019 05 03 6Eckart Hammer ist einer der führenden Wissenschaftler zum Thema Männer und Altern im deutschsprachigen Raum. Er lehrt Soziale Gerontologie und Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg. Eckart Hammer ist Autor einiger erfolgreicher Bücher, wie „Männer altern anders - eine Gebrauchsanweisung“, „Das Beste kommt noch - Männer im Unruhestand“ und „Unterschätzt - Männer in der Angehörigenpflege“

    Zur Buchmesse 2017 erschien sein neues Buch „Großvater sein“. Über dieses Thema haben Badische Zeitung, Frankfurter Allgemeine und andere große Zeitung ganzseitig berichtet.
    Sein Vortrag über den neuen „Großvater“  war am 3. Mai 2019 Kernthema des Abends, zu dem das "Podium im Glashaus Rieselfeld", eine Initiative der Active Aging Agentur eingeladen hatte.

    "Habe noch nie so eine intensive und offene Diskussion über ein modernes, zeitgenössisches Grosseltern Bild erlebt, wie gestern Abend im Glashaus. Radikal wurden überkommene Altersstereotypen abgeräumt. Ganz spannend war auch die spürbare Lust darauf, neue innovative Veranstaltungsformate zu entdecken, die noch viel mehr Menschen anziehen könnten. Im Nachgang zum gestrigen Abend sind mir viele Themen zum Weiterdenken im Kopf geblieben!“ sagte...

  • Eckhart Hammer Großvater sein RieselfeldHier ein Vortrag von Eckart Hammer zum Thema "Älterwerden von Männern". Aufgezeichnet 2015 auf Youtube. Das Buch dazu ist bei Herder erschienen. Mit diesem Vortrag war Eckart Hammer auch in 2017 bei uns im Rieselfeld zu Gast und sprach vor über 70 Zuhörern. Ich habe Eckart Hammer über diesen Vortrag auf dem Kirchentag 2015 in Stuttgart kennengelernt, als ich aktuell in den "Ruhestand" gegangen bin und noch gar nicht wußte, was auf mich zukommt. Auf gut deutsch, ziemlich neben mir stand...

    Am Freitag, den 03.05. um 19.00 ist Prof. Dr. Eckart Hammer mit dem Thema "Großvater sein" wieder im Glashaus Rieselfeld zu Besuch. Das Buch dazu, das am Abend auch am Büchertisch erhältlich ist, ist bei Klett-Cotta erschienen.

    Ich habe inzwischen drei wunderbare Enkelkinder, habe...

  • Dieter Bednarz Leben stadt alter rieselfeld 15Unter dem Motto “Wenn schon alt, dann aber neu – Impulse für die zweite Lebenshälfte” fand am Samstagabend des 6. April 2019 die erste Veranstaltung der neuen Reihe “Podium im Glashaus-Rieselfeld” von Leben.Stadt.Alter statt. Zur Eröffnungsveranstaltung gab der ehemalige, langjährige SPIEGEL-Redakteur Dieter Bednarz einen Einblick in seine Erfahrungen mit dem neuen Lebensabschnitt „Ruhestand". Er begeisterte das Publikum durch eine bewegende Lesung aus seinem Buch „Zu jung für alt“ und seine beeindruckende, authentische  Persönlichkeit. 

    Dieter Bednarz berichtete mehr als sein halbes Leben lang als politischer Redakteur und Korrespondent des SPIEGEL vor allem über den Nahen- und Mittleren Osten. Seine Gespräche mit Staats- und Regierungschefs sorgten...

  • Buchcover Zu jung fuer altAls Auftaktveranstaltung einer thematischen Reihe zum guten Älterwerden unter dem Label „Leben.Stadt.Alter.“ stellt der ehemalige SPIEGEL-Reporter Dieter Bednarz sein Buch „Zu jung für alt“ am Samstag, 6. April 2019 um 19 Uhr beim „Podium im Glashaus-Rieselfeld“ vor. Anschließend ist eine Diskussion mit dem Publikum geplant. Zum Abschluss wird die bekannte Loriot Film-Komödie zum Thema Ausstieg in den Ruhestand gezeigt. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

    Seit einigen Monaten ist der ehemalige SPIEGEL-Nah-Ost-Korrespondent Dieter Bednarz (62) im Vorruhestand. Sein Buch „Zu jung für alt“ beweist: Wie man sich auf die Karriere vorbereiten kann, so kann man sich auch auf die Rente vorbereiten. Zum Beispiel mit seinem Buch, das über gelingendes Älterwerden berichtet.
    Die Babyboomer – also die geburtenstarken Jahrgänge der 1950er und 60er Jahre - nähern sich dem Ruhestand. Zwischen 2018 und 2031 werden somit etwa ein Drittel der derzeit Erwerbstätigen aus dem Berufsleben ausscheiden. Dies hat gravierende Auswirkungen auf unsere Städte und Gemeinden auch auf das Rieselfeld. Altersfreundlichkeit auf der lokalen Ebene ist...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.